www.MeDIA-Maier.de » www.HDAV-Blog.de » 2018-02(Feb)-06; Neuerungen in m.objects v8.0: Zeitraffer, Zeitlupe, Sortierfunktion, Interaktivität
 

HDAVSHOP einfache Suche

MeDIA-Maier HAUPTMENÜ

www.HDAV-Shop.de SUCHE

Klick Such-Button od. BEITRAGS-SUCHE

Besucher Online

Wir haben 128 Gäste online
2018-02(Feb)-06; Neuerungen in m.objects v8.0: Zeitraffer, Zeitlupe, Sortierfunktion, Interaktivität Drucken E-Mail

mo8 Intro

m.objects Newsletter vom 06.02.2018

 

Hallo

Ende letzten Jahres haben wir den Nachfolger der m.objects-Version 7.5 veröffentlicht. Der Umfang an neuen Funktionen, kreativen Werkzeugen und zielgerichteten Optimierungen ist dabei so umfassend, dass diese neue Programmversion nur m.objects v8.0 heißen konnte. In diesem Newsletter stellen wir Ihnen die Neuerungen noch einmal detailliert vor. Hier erfahren Sie auch, was für ein Update Ihrer Software auf den neuesten Stand notwendig ist.

Außerdem stellen wir regelmäßig aktuelle Service-Updates für die neue m.objects-Version zum
Download bereit, in die Anwender-Feedbacks aus der Praxis einfließen. Um stets auf dem neuesten Stand zu sein, können Sie im Programm unter dem Menüpunkt Hilfe / nach Updates suchen die Option bei Programmstart aktivieren. m.objects zeigt Ihnen dann aktuell verfügbare Updates automatisch an, die Sie dort auch direkt herunterladen können.

Gute Nachrichten haben wir auch für alle, die das m.objects-Buch für die Praxis besitzen oder sich zulegen wollen. Auch hier gibt es jetzt - passend zur neuen m.objects-Version - ein Buch-Update, das alle Programm-Neuerungen seit Veröffentlichung des Buches vorstellt. Auch hierzu erfahren Sie mehr in diesem Newsletter.

Ihr m.objects-Team, 
INHALT: m.objects v8.0 - die Neuerungen


·         Zeitlupe / Zeitraffer und weitere neue Videofunktionen

·         Bildbewertung

·         Arbeiten mit Stichwörtern und neue Sortierfunktionen - das Leuchtpult wird zum Storyboard

·         Interaktive Funktionen

·         Audio-Engine

·         Weitere Neuerungen

 

Updates auf die neue Version 8.0

Das Buch-Update
m.objects v8.0 - die Neuerungen

 

Zeitlupe / Zeitraffer und weitere neue Videofunktionen 

mo8 zeitlupem.objects ist ein starkes Werkzeug für die Verarbeitung von Videos, ob es nun um Videoschnitt, Nachvertonung oder die nachträgliche Bearbeitung geht. Mit Version 8 kommt ein neues Werkzeug hinzu (gilt für alle Lizenzen ab m.objects live), das die kreativen Möglichkeiten beim Einsatz von Videoclips noch einmal deutlich erweitert, und das sich viele Anwenderinnen und Anwender schon länger gewünscht haben: Mit dem neuen Dynamikobjekt Geschwindigkeit können Sie beeindruckende Zeitlupen- und Zeitraffer-Effekte erstellen. Dabei haben Sie nicht nur die Option, ein Video auf seiner gesamten Länge schneller oder langsamer ablaufen zu lassen. Da es sich um ein Dynamikobjekt handelt, können Sie auch beliebige Passagen aus dem Video in ihrer Ablaufgeschwindigkeit variieren, also zum Beispiel zunächst das Video normal ablaufen lassen und dann ab einer gewünschten Stelle verlangsamen, um eine Sequenz besonders zu betonen. Anschließend erhöhen Sie die Geschwindigkeit wieder auf den Ursprungswert. Damit ist natürlich nur eine von zahllosen Anwendungsmöglichkeiten der neuen Funktion beschrieben

Eine weitere Neuerung der Version 8 besteht in der Möglichkeit, geschnittene Videosequenzen auf dem Leuchtpult abzulegen. Sie können also eine Video vorab auf einer Bildspur in einzelne Sequenzen teilen, und diese einfach durch Löschen auf das Leuchtpult legen. An gewünschter Stelle in Ihrer Produktion ziehen Sie die fertig geschnittenen Sequenzen dann ebenso einfach wieder auf die Bildspuren - für den Workflow während Ihrer Produktion eine kleine aber ungemein praktische Neuerung. In-und Out-Zeiten des Videos, also Start und Ende der Wiedergabe abweichend von der gesamten Spieldauer, lassen sich jetzt außerdem auch manuell eingeben.

Darüber hinaus werden Timecode-Angaben in Videos jetzt in m.objects verarbeitet. Das betrifft sicher in erster Linie professionelle oder semi-professionelle Anwendungen, wenn beispielsweise eine Szene gleichzeitig aus mehreren Perspektiven gefilmt wurde. Um hier beim Schnitt immer exakt an der passenden Stelle anzusetzen, sind solche Timecode-Informationen unumgänglich.

 

mo8 bildbewertung

 

Diese neue Funktion steht allen Nutzern ab der Ausbaustufe creative zur Verfügung. Sie wurde ursprünglich für die Bewertung von Bildern durch eine Jury entwickelt, lässt sich aber genauso gut alleine zur Bewertung und Vorsortierung des eigenen Bildmaterials nutzen. Dafür stellen Sie im Programm den Bewertungsmodus ein, ziehen Bilder oder sogar ganze Bildordner auf die Bildspuren, die m.objects direkt mit Wartemarken versieht. Drei verschiedene Bewertungsmodi stehen Ihnen dann zur Verfügung: Sie können die Bilder einfach positiv oder negativ bewerten, oder aber sie nach einem Punkteschema von 0 bis 9 differenzierter beurteilen und schließlich in einer finalen Diskussion die Wertungen aus einem oder beiden vorherigen Wertungsläufen auf der m.objects Leinwand betrachten und ggf. noch korrigieren.

Die neue Funktion ist einfach zu bedienen, verwaltet separate Eingabegeräte für mehrere Juroren, läuft vollkommen verzögerungsfrei, lässt die Dokumentation jedes Bewertungsschrittes zu und sorgt für automatische Auswertung und Statistik. 

 

Arbeiten mit Stichwörtern und neue Sortierfunktionen - das Leuchtpult wird zum Storyboard 

Um es vorwegzunehmen: Sie können das m.objects-Leuchtpult auch in Version 8 genauso nutzen wie bisher. Oder aber Sie machen es zum Storyboard, mit dem Sie selbst große Bildmengen mühelos im Überblick haben und an jeder Stelle Ihrer Produktion stets die passenden Bilder finden.

mo8 storyboardDafür vergeben Sie ganz einfach Stichwörter. Über das Kontextmenü des Leuchtpults erstellen Sie - passend zu Ihren Bildern - neue Stichwörter, beispielsweise zu bestimmten Themen, Orten oder Motiven, sortieren diese auf Wunsch auch hierarchisch und ordnen sie den jeweiligen Bildern zu. Wenn Sie mit Lightroom arbeiten und hier schon Stichwörter vergeben haben, ist selbst diese Vorarbeit nicht einmal notwendig. m.objects bietet beim Import der Bilder an, die vorhandenen Stichwörter ganz oder teilweise zu übernehmen. Diese können Sie dann bei Bedarf durch weitere Stichwörter ergänzen.

Ist das getan, können Sie das Bildmaterial beliebig filtern. Von der Anzeige aller Bilder bis hin zur Anzeige nur derjenigen, die zu einem bestimmten Stichwort gehören, ist alles möglich, also auch die Kombination mehrerer Stichwörter. Bei der Arbeit an Ihrer Produktion wird diese neue Funktion zu einer mehr als praktischen Hilfe.

Darüber hinaus bietet das Leuchtpult jetzt auch neue Sortierfunktionen. Die angezeigten Bilder können Sie nach den unterschiedlichsten Kriterien sortieren - nach Seitenverhältnis - besonders praktisch zum Auffinden von Hoch- oder Querformaten - nach Aufnahmedatum, Kameramodell, Brennweite und noch vielen weiteren Metadaten. 

 

Interaktive Funktionenmo8 interaktiv 

Über interaktive Schaltflächen kann der Anwender Einfluss auf den Ablauf einer Show nehmen. Diese Möglichkeit bietet m.objects schon seit vielen Versionen. Mit Version 8 aber kommen viele neue Steuerungsoptionen hinzu, die die Einsatzmöglichkeiten noch erheblich erweitern: Wartemarke vor und zurück, die Option indexweise durch die Show zu navigieren, Funktionen für Pausieren oder Beenden der Wiedergabe und noch etliche mehr. Der neue Live-Zoom bietet die spannende Möglichkeit, Bilder bei laufender Wiedergabe per Mausklick um einen frei wählbaren Wert zu vergrößern, wobei der vergrößerte Bildausschnitt vom Betrachter frei verschoben werden kann.

Um interaktive Buttons besser kenntlich zu machen, setzen Sie an der betreffenden Stelle einen Spezialeffekt (Schatten/Schein, Passepartout oder Bild-/Videoverarbeitung) ein, der deutlich verstärkt wird, sobald der Mauszeiger sich darüber bewegt - auch das eine neue Funktion der Version 8. 

mo8 interaktiv steuerng

 

Audio-Engine 

 

Die gesamte Audio-Engine in m.objects wurde mit der Version 8.0 vollständig neu entwickelt. Das hat zum Ergebnis, dass m.objects alle gängigen Tonformate
und Audiocodierungen direkt und ohne vorherige Umwandlung verarbeitet. Das gilt auch für Tonsamples, die mit variabler Bitrate aufgenommen wurden und in der Vergangenheit Probleme bereiten konnten. Der Start der Wiedergabe einer Show wird dadurch – selbst bei großen Tonarrangements – deutlich beschleunigt.

mo8 audio
Für die Sound-Spezialisten unter Ihnen: High-End-Formate wie FLAC (Free Lossless Audio Codec) oder Apples ALAC, DSD (Direct Stream Digital) und Floating Point Formate können direkt auf der Timeline - wahlweise auch bunt gemischt - verwendet werden und sorgen dafür, dass Ihre Sound-Hardware das beste Ergebnis liefert, zu dem sie imstande ist.

 

Weitere Neuerungen 

mo8 updateDie Liste der neuen Funktionen in m.objects v8.0 beinhaltet noch zahlreiche weitere wichtige Punkte. So zum Beispiel die Fixierung des Zeitlineals, das auch beim vertikalen Scrollen über viele Spuren immer an seiner Stelle stehen bleibt. Dadurch lässt sich deutlich leichter navigieren als bisher, und Sie haben das Timing Ihrer Produktionen stets im Griff.

Wenn Sie eine Spur gesperrt haben, beispielsweise für das spätere Einfügen von Titeln, so wirkt sich das jetzt beim Verschieben und Umsortieren auch auf Bilder, Videos, Texte und Tonsamples aus, die bereits auf den Spuren liegen.

Zahlreiche weitere Neuerungen ergänzen die beschriebenen neuen Funktionen und runden das große m.objects-Update auf Version 8.0 ab. 

 

Updates auf die neue Version 8.0

Wenn Sie m.objects v8.0 noch nicht im Einsatz haben, stellt sich natürlich die Frage nach den Konditionen für ein Update. Grundsätzlich gilt: Für alle m.objects-Lizenzen mit Gratis-Updates bis 10/2017 oder später ist das Update kostenlos. Sie finden diese Information im Programm unter Einstellungen / Freischaltung.

Für alle anderen Lizenzen finden Sie die Update-Preise im Online-Shop auf unserer Website 

www.mobjects.com.

Bei Bestellung erhalten dann wiederum die Berechtigung zur kostenlosen Verwendung aller weiteren Updates der kommenden 12 Monate.

 

Das Buch-Update

mo8 update buchIm Mai 2015 ist im fotoforum-Verlag das m.objects-Buch für die Praxis erschienen. Für viele ist es zum festen Begleiter bei der Produktion eigener Multivisionen geworden, bietet es doch neben wertvollen Tipps und ausführlichen Hintergrundinformationen auch eine Reihe an praxisorientierten Workshops.

Seit Erscheinen hat sich allerdings viel in m.objects getan, speziell mit der jetzt neuen Version 8. Daher haben wir gemeinsam mit fotoforum beschlossen, auch für das Buch ein Update zu erstellen und es auf den neuesten Stand zu bringen. Was im Buch beschrieben ist, hat nach wie vor seine Gültigkeit, wird aber ergänzt um neue Möglichkeiten und Funktionen. Daher enthält das 16seitige Buch-Update neben ausführlichen Beschreibungen der Neuerungen auch vier neue Workshops zu den Themen Bildbewertung, Stichwörter, Interaktive Funktionen und Videofunktionen.

Wenn Sie fotoforum-Abonnent sind, haben Sie das Buch-Update bereits mit der letzten Ausgabe 2017 erhalten. Wenn nicht, können Sie es einfach in unserem Shop bestellen, hierbei fallen lediglich die Versandkosten in Höhe von 3,57 € an.  

Das Buch ist erhältlich auf
www.mobjects.com.

Für Fragen zu m.objects und Projektoren stehen wir gerne auch per E-Mail zur Verfügung.
Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Freude mit m.objects!