www.MeDIA-Maier.de » www.HDAV.BLOG » 2019-09(Sep)-16; Dem S.A.T. Stumpfl Anwenderteam wurde in Wallern das neue WINGS 7-64Bit vorgestellt
 

HDAVSHOP einfache Suche

MeDIA-Maier HAUPTMENÜ

2019-09(Sep)-16; Dem S.A.T. Stumpfl Anwenderteam wurde in Wallern das neue WINGS 7-64Bit vorgestellt Drucken E-Mail

Auf https://hdav.org/de/aktuelles/news/hdav-news-single/nachlese-zum-sat-jahrestreffen-2019-in-wallern/ steht:

 

NACHLESE ZUM SAT JAHRESTREFFEN 2019 IN WALLERN
16.09.2019

Das deutsche Stumpfl Anwenderteam veranstaltet jedes Jahr ein großes Anwendertreffen. Dieses Treffen findet normalerweise in Deutschland statt, wobei der Standort jedes Jahr wechselt. Da wir heuer aber zeitgleich die neue Wings 7 Version veröffentlichen, haben wir diesmal vom 13. bis 15.9.2019 zum Jahrestreffen in die AV Stumpfl Zentrale nach Wallern geladen.

SAT19 Gruppenbild
Bereits zwei Tage vor dem eigentlichen Release Datum, konnten sich die Stumpfl Anwender einen umfangreichen Überblick der neuen Möglichkeiten verschaffen. Christoph Hilger, der Hauptentwickler der Software, hat es sich nicht nehmen lassen, persönlich die neue Wings 7 Version im Detail vorzustellen.

Natürlich haben wir auch die Gelegenheit genutzt und den Teilnehmern auch einen Einblick in das hausinterne Projektionswelten Museum gewährt. Dr. Andreas Scheucher, der das Museum gemeinsam mit Reinhold Stumpfl entwickelt und gestaltet hat, hatte sich spontan bereit erklärt, die Führungen durch das Projektionsmuseum zu übernehmen.

https://hdav.org/de/unternehmen/was-ist-hdav/projektionswelten/

Am Samstagabend konnten wir Zwerger-Schoner für uns gewinnen um Ihre HDAV-Show „Neuseeland“ live zu präsentieren. Mit Zwerger-Schoner verbindet uns erfreulicherweise eine sehr gute persönliche und langjährige Verbindung. Die Bilder der beiden unterstützen aussagekräftig von der Verpackung bis hin zum Katalog unseren Wings 7 Auftritt.

www.zwerger-schoner.at

Natürlich war das Wochenende auch gespickt mit weiteren Informativen Workshops und Showblöcken. Es blieb aber auch genug Zeit zum intensiven Erfahrungsaustausch.

Unser Fazit: Das Orgateam rund um Christian Horn hat wieder gute Arbeit geleistet und im Vorfeld ein interessantes Programm zusammengestellt. Wir sind begeistert und haben unmittelbar äußerst positive Rückmeldungen auf die neue Wings 7 Version erhalten. Es bleibt uns zusammenfassend eigentlich nur zu sagen: „Es war sehr schön, es hat uns sehr gefreut!“

Wer mehr über das SAT Anwederteam und deren Aktivitäten in den Regionalgruppen erfahren will:

https://www.stumpfl-anwenderteam.de/

Programm:

Freitag 13.09.2019 Anreisetag - Seminarraum im Hotel Wallern
18:00 Begrüßung
18:15 - 19:15 Schaublock 1, Wie hat er/sie das gemacht?" - wir schauen uns eine Produktion genauer an.
19:30 Fußweg zum Gasthof
19:45 gemeinsames Abendessen im Gasthof Schaich mit traditionellem 3-Gänge-Menü. 


Samstag 14.09.2019 Arbeitstag - zu Gast bei AV Stumpfl
09:00 - 10:45 Workshop, Wings 7 - Update-Seminar mit Christoph Hilger - AV Stumpfl
10:45 30 Minuten Kaffeepause
11:15 - 12:30 Workshop, Wings 7 - Fragen und Anregungen, neue Features mit Christoph Hilger - AV Stumpfl
12:30 60 Minuten Mittagspause - Jausenplatte (kalt)
13:30 - 14:15 Showblock 2
14:15 15 Minuten Pause
14:30 - 15:30 Workshop, Perfekte 4K Projektion – aktuelle Entwicklungen“ mit Rudi Hradil - AV Stumpfl
15:30 45 Minuten Kaffeepause mit Kaffee und Kuchen
16:15 - 18:15 Workshop, kreatives Arbeiten mit Wings 7, mit Christian Horn
18:30 Abendessen - Schnitzelbuffet – warm
parallel - Museumsführung in 2-3 Gruppen, mit Andreas Scheucher
20:00 Abendvortrag - mit Zwerger Schoner, Neuseeland


Sonntag 15.09.2019 Versammlungstag - Seminarraum im Hotel Wallern
08:30 - 10:30 S.A.T. Jahreshauptversammlung 2019
10:30 30 Minuten Kaffeepause inkl. kleinem Snack/Kuchen
11:00 - 12:00 Workshop, Lightroom & Wings“ - der schnelle und flexible Workflow vom einzelnen Foto zur Sequenz in der Schau mit Christian Horn
12:00 15 Minuten Pause
12:15 - 13:00 Showblock 3


 

Weitere Infos auf: https://www.media-maier.de/index.php/wings7

 


Alle Neuigkeiten/Änderungen in WINGS7-64Bit zu Wings Platinum 6

  • Wings 7 ist ein modernes 64 Bit-Programm, das die Hardware-Ressourcen wesentlich besser nutzen kann als das bisherige Wings Platinum (32-Bit-Programm). Sie können Projekte, die mit Wings Platinum-Versionen (<= V6) erstellt wurden, mit dem neuen Wings 7 öffnen und weiter bearbeiten oder präsentieren. Bitte beachten Sie dabei folgende Punkte:
  • Erstellen Sie neue Grafikdaten, die nun im Unterordner *.w7 gespeichert werden. Bei der Erstellung von Grafikdaten für Videos oder Bildsequenzen werden Sie bemerken, dass dies 10 bis 15 mal schneller geht als bisher.
  • Es gibt keine Intermediate-Videodaten mehr, weil diese auf modernen Rechner insbesondere bei hohen Auflösungen eine schlechte Performance hatten und technisch von H.264-Videos überholt worden sind. Videos können Sie direkt anhand der Originaldaten wiedergeben, was bei Bildsequenzen in der Regel nicht möglich ist. In diesem Fall erstellen Sie mit der neuen Funktion Als Video exportieren... ein H.264-Video von dem Objekt der Bildsequenz, das auf Wunsch gleich mit dem Objekt verknüpft wird und die Bildsequenz ersetzt.
  • Auch der Beschnitt des Bildes von Videos oder Bildsequenzen in Verbindung mit Inermediate-Videodaten ist nicht mehr verfügbar. Dies lässt sich mit zusätzlichen Bildfeldern und Bildfeld-Clipping realisieren.
  • Tonbearbeitungen mit Plug-ins der 32-Bit-Versionen (Wings Platinum) sind nicht kompatibel und werden aus dem Projekt entfernt. Um die Klangbearbeitungen zu übernehmen, müssen Sie die Show in Wings Platinum laden und die betreffenden Objekte als neue Datei exportieren und diese in das Projekt einfügen. Oder Sie erstellen die Bearbeitung in Wings 7 mit 64-Bit-Plug-ins Ihrer Wahl neu.
  • Das Timestretching für Tonobjekte, also Dehnen/Stauchen ohne Änderung der Tonhöhe, ist nicht mehr verfügbar, weil der alte Programmteil in 32 Bit geschrieben war und von einem anderen Hersteller in Lizenz verwendet wurde. Dehnen /Stauchen mit Tonhöhenänderung ist mit der Pro-Lizenz jedoch weiterhin möglich.
  • Die DMX-Ausgabe wurde ebenfalls auf 64-Bit umgestellt. Als DMX-Interfaces sind nur noch AV Stumpfl SCZ-USB-DMX-IO-2 und Soundlight USBDMX-ONE verwendbar.
  • Folgende ältere Geräte werden nicht mehr unterstützt: Diaprojektoren, DLC- und SC Net-Steuergeräte sowie SC LAN-Module.
  • Das neue Design von Wings 7 ist unbunt und schlicht gehalten, um die Konzentration auf die Medien zu fördern. Sollten Ihnen das Design der Oberfläche von Wings 7 nicht gefallen, können Sie das Design von Wings Platinum 6 wählen.
  • Aktuelle Beispielprojekte, Medien zum Ausprobieren und anderes Hilfreiches wie Masken können Sie über das Hilfemenü ? - Download-Center... direkt vom Stumpfl-Server herunterladen, worauf diese automatisch im Ordner für Beispiele gespeichert werden.
  • Die Beispielprojekte und -medien wurden in einem neuen Ordner zusammengeführt, der nun Downloads heißt. Sie erreichen ihn über Extras - Ordner öffnen  Downloads. Der Pfad des neuen Ordners für Beispiele kann unter Globale Optionen - Speichern geändert werden, standardmäßig ist er unter "C:\ProgramData\AV Stumpfl\Wings7\Downloads" zu finden.
  • Für das Updaten von Wings 7 gibt es nun eine Funktion, die Auskunft über die neue Version gibt und auflistet, welche Änderungen das Update bietet. Mit wenigen Klicks kann das Update dann auch gleich geladen und installiert werden.
  • Wings 7 kann parallel zu einem älteren Wings Platinum5/6 geöffnet werden. Das ist praktisch, wenn man Elemente aus dem Wings Platinum-Projekt kopieren und in das neue Wings-Projekt einfügen möchte oder die Programmierung von bestimmten Passagen vergleichen möchte.
  • Mit der neuen Animations-Funktion können Sie auf einfache Weise Routen in Landkarten oder Bilder einzeichnen und animieren. Start- und Endpunkt sowie Zwischenziele lassen sich beschriften. Ab Advanced-Lizenz können Stil-Presets und raffinierte Liniendesigns verwendet werden. Die Pro-Lizenz bietet darüber hinaus mehrere Sequenzen, z. B. für Sternfahrten, und dynamisch angepassten Ausschnitt des Bildes bzw. der Landkarte.
  • Die Darstellung von Bildern im Leuchtpult kann nun mit Tasten skaliert werden. Das geschieht ähnlich wie das Zeitlineal der Timeline mit den Tasten +- und x des Nummernblocks, wobei der Eingabefokus im Leuchtpult sein muss. Außerdem wurde die Darstellungsqualität der Bilder im Leuchtpult verbessert.
  • Da die Exe-Präsentation aus vielen Gründen problematisch ist, beispielsweise durch die mangelnde die Kompatibilität alter Exe-Präsentationen zu neueren Windows-Versionen oder fehlendes DirectX 9.0, haben wir uns entschlossen, stattdessen eine andere Lösung anzubieten - die Wings-Präsentation. Durch die Ausgabe als Wings-Präsentation wird ein Mixdown vom Bild-/Videoteil und vom Soundtrack als Video- und Tondatei gemacht, die in ein automatisch erstelltes Projekt mit Marker-, Ton- und Videospur eingefügt werden. Für die Wiedergabe dieses Projekts ist Wings erforderlich, was auf den Präsentationsrechnern der Festivals sicher immer vorhanden sein wird.  Da die Marker und die Trigger aus dem Ursprungs-Projekt übernommen werden, sind auch spezielle Funktionen wie Speaker Support, Kapitelsprünge oder Ducking weiterhin möglich.
  • Für die solide Planung und Kontrolle einer Projektion gibt es nun das Setup-Tool, das verschiedene Testbilder generiert, um die Geometrie und die Bildgüte wie Schärfe und Tonwerte zu überprüfen. Auch eigene Testbilder können eingefügt und dargestellt werden. Besonders raffiniert und nützlich ist der Bildgrößen-Abstands-Rechner, der auf Basis einer umfangreichen Datenbank alle relevanten Daten von Projektoren und Objektiven enthält und der die Projektionsgröße oder den Abstand des Projektors errechnet.
  • Die Video-Engine wurde komplett neu programmiert und bietet nun auch die Nutzung des AMD H.264/H.265-Encoders, sofern eine entsprechende Grafikkarte verfügbar ist. Außerdem sind nun werksseitige Presets für verschiedene Anwendungen wie FHD, UHD, 4K, Vimeo oder Youtube vorhanden. Natürlich kann der Anwender eigene Presets speichern.
  • Ein Videoobjekt kann nun framegenau als H.264-Video exportiert werden, wobei optional der Inhalt im Objekts durch das exportierte Video ersetzt werden kann. Beim Export einer Bildsequenz als Video ist die Bildgröße beliebig einstellbar. Ab der Pro-Lizenz ist auch das verlustfreie Exportieren von einem Videoobjekt möglich, was jedoch durch die vorhandene Keyframe-Struktur nicht framegenau sein kann, und sich daher für primär den Rohschnitt anbietet. Außerdem werden beim verlustfreien Exportieren nur Quellvideos im MPEG-Standard unterstützt.
  • Der Export von H.264-Videos ist nun bereits ab der Eco-Lizenz möglich (bisher ab Starter-Lizenz)
  • Mit der Funktion Video-Quickpreviews erstellen können Sie von allen Videos im Media-Pool Quick-Preview-Daten erstellen. Auf diese Weise können Sie sich relativ schnell einen Überblick bei den Videos verschaffen.
  • Die Einbindung von Live-Video-Streams ist neu programmiert und vereinfacht worden. Die Pro-Lizenz unterstützt nun vier Video-Eingänge, siehe auch Live-Video-Einspielung mit Objekten.
  •  Die Angabe für Framebuffer-Größe in Objekt-Eigenschaften von Videos und  in "Globale Optionen - Objekte - Video" sind nicht mehr erforderlich und wurden entfernt.
  • Bei der Extraktion von Videoton wird nun ".wav" an die vorhandene Dateinamenerweiterung angehängt anstatt diese zu ersetzen, also z. B. Show.mp4.wavDies hat den Vorteil, dass Sie jederzeit erkennen können, welches Format das Ursprungsvideo hat.
  • Für den Screen ist das Seitenverhältnis 16:10 nun direkt bei der Erstellung mit einem Projekt-Assistenten wählbar. Bisher musste dieses Seitenverhältnis in den Screen-Eigenschaften separat angegeben werden.
  • Um auch andere Audiodateien als Wave und MP3 in Wings verarbeiten zu können, wurde ein sehr leistungsfähiger Audiotranscoder integriert, der praktisch alle Audioformate in Wave oder MP3 wandeln kann, auch mehrkanalige. Selbst ganze Ordner mit Audiodateien verschiedener Formate sich in einem Durchgang konvertierbar, also praktisch Batch-Betrieb. Außerdem beherrscht er das Extrahieren von Videoton, der sowohl mehrkanalig als auch mehrsprachig sein darf.
  • Für das Erstellen von MP3-Dateien wird nun immer der Lame-Encoder verwendet, ein separater Konfigurationsdialog zur Wahl des Encoders ist also nicht mehr nötig und vereinfacht die Bedienung.
  • Sie können Marker-Spuren unter der Zeitleiste fixieren. Beim vertikalen Scrollen durch viele Spuren bleiben die fixierten Marker-Spuren unter der Zeitleiste immer sichtbar, wodurch das Arbeiten mit Markern bzw. deren Hilfslinien erleichtert wird.
  • Der Performance-Monitor, der ursprünglich der Pro-Lizenz vorbehalten war, ist nun in allen Lizenzen verfügbar. Er ist ein nützliches Werkzeug, um Probleme zu analysieren.
  • Der Tastatur-Shortcut F6 (Editieren mit Locator) wurde entfernt, um Verwechslung mit F5 zu vermeiden.
  • Der Button für manuelles Undo wurde entfernt, weil diese Funktion nur selten benötigt wird.
  • Videos können nicht mehr als Bildsequenz exportiert werden, weil diese Funktion primär zur Analyse problematischer oder fehlerhafter Videos diente. Aber grundsätzlich ist das Erstellen von Bildsequenzen weiterhin möglich.
  • Wenn neue Text-Objekte erstellt werden, erscheint wie bisher der Eigenschaftendialog, aber nun sind Änderungen im Screen sofort erkennbar.
  • In der Infozeile der Timeline-Objekte werden zahlreiche Informationen angezeigt, wodurch die Zeile sehr lang und unübersichtlich werden kann. Daher gibt es nun eine Option, statt der Infos nur den Kommentar anzuzeigen, den Sie in den Objekteigenschaften angegeben haben.
  • Der Pitch von Video- und Audio-Objekten wird nun mit einem nachgestellten "x" angegeben, damit die Bedeutung des angegebenen Faktors klarer ist.
  • Der Snap-Radius für "Mauszeiger -> Knotenpunkt" wurde standardmäßig von 3 auf 6 Pixel vergrößert, was das Editieren erleichtert.
  • Keyframe-Dialoge merken sich nun ihre Position nur noch bis zum Programmende. Nach Neustart von Wings erscheinen die Dialoge immer zentrisch vor dem Programmfenster.
  • Video-Eingänge können nicht mehr in den Live-Playern verwendet werden.
  • Die Möglichkeit, Bild-Platzhalter in Bildspuren einzufügen wurde entfernt, weil dies ein Relikt von der Diaprojektorsteuerung war und nicht mehr benötigt wird.

 

SAT19 Begruesung SAT19 Begruesung alle SAT19 Zuschauer
Begrüssung von Rudi Hradil Ankündigung von Christoph Hilger gespannte ca. 40 SAT-Mitglieder
SAT19 Abendessen SAT19 Abendessen2 SAT19 Abendessen3
Abendessen Freitagabend Gasthof Schaich
SAT19 HDAV-Rudi SAT19 Christian Horn SAT19 Schau1
Vortrag HDAV von Rudi Hradil Vortrag von Christian Horn Mitglieds-Vorträge
SAT19 Kaffeepause SAT19 Mittagessen SAT19 Brunnen
Kaffeepause Mittagessen nach dem Gruppenbild
SAT19 Museum Andreas Scheucher SAT19 Museum Atari Falcon SAT19 Firma Leinwand
Museum mit Andreas Scheucher der erste Atari Falcon von Christoph Firmenführung
SAT19 Ausgabe SAT19 Ausgabe1 SAT19 Zuschauer2
Ausgabe des neuen WINGS 7 64bit Ausgabe wie Weihnachten? Neuseelandschau von Zwerger Schoner