www.MeDIA-Maier.de » www.HDAV-Tutorial.de » MeDIA-Maier-Tutorial zu Crazy Talk 4.6SE - Sprechende Fotos für Wings Platinum
 

HDAVSHOP einfache Suche

MeDIA-Maier HAUPTMENÜ

MeDIA-Maier-Tutorial zu Crazy Talk 4.6SE - Sprechende Fotos für Wings Platinum Drucken E-Mail
 

Stand 2009-03(März)-31;


Erwecken Sie Fotos zum Leben
und erstellen Sie digitale Sprach-Animationen - absolut realistisch und synchron.

Einfach Foto und eine digitale Sprachaufnahme importieren, und mit CrazyTalk erstellen Sie einen voll animierten Akteur. Ein Assistent hilft Ihnen bei der Anpassung der Bilder. Selbst die Animation von Objekten, Malereien, oder Zeichnungen ist so möglich! Durch die Verwendung der leistungsstarken Favetrix TM-Animationstechnologie für Gesichteranimation und benutzerfreundliche Werkzeuge erhalten Sie umwerfende Resultate.

Setzen Sie jetzt auch außergewöhnliche oder lustige Ideen auf professionelle Weise um, indem Sie z.B. Tiere oder Gegenstände reden lassen! crazy_startmenue.jpg

Die fantastischen Ergebnisse können Sie in zahlreiche Formate exportieren und kreativ verwenden für Video, Messaging und Multimedia-Projekte oder als sprechende E-Mail.

  • Sprechende Akteure aus jeder Grafikdatei
  • Lippensynchrone Animationen
  • Flexible Ausgabeformate

Die Ausgabe der Videos, bzw. Einzel-Bilder sind eingeschränkt auf eine Auflösung von 512x512 Pixel. Ich habe diese aber schon erfolgreich in Wings Platinum Präsentationen mit 1400x1050 Pixel eingebaut.

Im www.HDAV-Shop.de gibt es eine deutsche DVD ab Windows XP/2000/Vista

MeDIA-Maier-Tutorial:
Crazy Talk 4.6 SE Messenger - Sprechende Fotos für Wings Platinum

Stand: 31. März 2009
  1. Programm öffnen mit einem Klick auf CTIEMain.exe
  2. Links oben "Bild importieren" anklicken
  3. Bildverarbeitungsmenü durchlaufen (beschneiden, drehen, Farben ändern, etc.)
  4. automatische Ankerpunkte anpassen (Auge, Mundwinkel) Diese 4 Punkte können später auch noch in 2 Gittern mit 22 oder 44 Punkten angepasst werden.
  5. Mit der Playtaste kann bereits jetzt die erste Animation mit dem Standardtext angesehen werden.
  6. Wenn man noch möchte, dann die Hintergrundmaske anwählen, sie ist der Bereich im Bild, der sich während der Wiedergabe des Animationsskripts nicht bewegt oder animiert wird. Klicken Sie auf Hintergrundmasken-Bearbeitung, um diese Hintergrundmaske zu modifizieren. Die Hintergrundmaske, auch Alphakanal genannt, kontrolliert die Transparenz von TGA-Bildern.
  7. Auch das Bewegungsgitter noch verfeinert anwählen.
  8. Über den Knopf "Bewegungseinstellungen" Art der Kopf- und Schulterbewegung einstellen.
  9. Der Knopf "erweiterte Gesichtseinstellung" ermöglicht Ihnen die Einrichtung zusätzlicher Gesichtsmerkmale, z.B. Festlegung virtueller Augen oder Zähne, Einstellung der inneren Mundfarbe und -textur und Konfiguration der Lippenbewegungen.
  10. in den Reiter "Skript" ganz oben wechseln
  11. Dort können bestimmte Gesichts-Ausdrücke aus einem Pool ausgewählt werden.
  12. Auf dieser Seite befinden sich auch die Werkzeuge für den Ton. In unserem Fall ist lediglich der WAV-Import wichtig. Wenn wir dort drücken können wir vorhanden Sprecher-Wave-Dateien einbinden, welche sofort analysiert und in Lippenbewegungen umgesetzt werden, wirklich genial!!!
  13. Nun auf den Reiter Ausgabe "Medien" gehen und im seitlichen Menü als Ausgabe Bildsequenz eingeben. Dort TGA wählen und die maximale Auflösung von 512x512 bei 30 Bildern pro Sekunde.

  14. Die Registerkarte Zeitleiste kann in der SE-Version nicht aktiviert werden, sie ermöglicht es sonst, Ausdrücke, Gesten, Gesichtsbewegungen und Spezialeffekte der gesamten Zeitleiste oder individuellen Sequenzen hinzuzufügen. Die komplette Spur oder Skriptsequenz wird in der Registerkarte Zeitleiste angezeigt.
crazy_menue-erklaerung.jpg
zu 2) Eröffnungsbildschirm
crazy_bildauswahl.jpg
zu 2) Bild importieren
crazy_ankerpunkte_grrob.jpg
zu 4) Ankerpunkte anpassen
crazy_bewegungseinstellung.jpg
zu 8) Bewegungseinstellungen
crazy_erweiterte_gesichtseinstellungen.jpg  crazy_skriptseite.jpg
zu 9) erweiterte Gesichteinstellung    zu 12) Skript Seite Audio
crazy_ausgabe.jpg
zu 13) Ausgabe TGA
crazy_zeitleiste.jpg
zu 14) Zeitleiste
Hier die wichtige Informationen aus der Wings-Hilfe zu Bildsequenzen:
  1. Sie können Bildsequenzen, z. B. Einzelbilder einer 3D-Animation oder eines HDTV-Films, auf einer Videospur einfügen und dann wie ein Video bearbeiten.
  2. Auch Zeitrafferaufnahmen, die mit einer Digitalkamera entstanden sind, lassen sich auf diese Weise sinnvoll in einer Show verarbeiten.
  3. Alle Bilder einer Sequenz müssen sich in einem Ordner befinden und die Namen der einzelnen Bilddateien müssen eine fortlaufende Nummer beinhalten, z. B. Animation0001.tga, Animation0002.tga ...bis Animation0375.tga. Diese Sequenz mit 375 Einzelbildern wäre bei 30 Bildern pro Sekunde dann zum Beispiel 12,5 Sekunden lang.
  4. Klicken Sie nun mit der rechten Maustaste in eine Videospur und wählen Sie Bildsequenz einfügen. Wählen Sie nun die erste Bilddatei der Bildsequenz, also z. B. Animation0001.tga, und klicken Sie auf Öffnen.
  5. Im Dialog können Sie erkennen, welches das erste und letzte Bild der Sequenz ist.
  6. Nachdem Wings Platinum die Grafikdaten berechnet hat, erscheint die Bildsequenz als Videoobjekt. Sie können die Bildsequenz wie ein Video überblenden oder schneiden.
  7. Falls sie Bilder mit Transparenz verwenden wollen, müssen sie im Media-Pool bei den Eigenschaften der Bildsequenz dies anklicken (siehe Bild)
  8. Sie können eine Bildsequenz auch strecken und stauchen (W-Taste) und damit unterschiedliche Geschwindigkeiten realisieren.
  9. Eine Bildsequenz wird bei der Wiedergabe aus der Timeline oder auch beim Scrollen immer anhand der niedrig aufgelösten Grafikdaten dargestellt. Welcher Anzeige-Modus für die Videospur gewählt ist, spielt also keine Rolle. Dies ist erforderlich, weil jeder normale PC mit dem Laden und Darstellen von z. B. 30 Bildern pro Sekunde in voller Auflösung hoffnungslos überfordert wäre.
  10. Für die Präsentation in hoher Qualität müssen Sie ein Video von Ihrer gesamten Show erstellen. Alternativ können Sie von nur der Bildsequenz ein Video erstellen und dieses anstelle der Bildsequenz in der Show verwenden, siehe auch Verfahren für die Videoerstellung.
  11. Wenn Sie von Shows mit Bildfeldbewegungen, Schwenks und Zooms Videos erstellen, sollten Sie eine eher hohe Bildfrequenz wählen,  siehe Tipps zur Videoberechnung. Außerdem können bei überschärften oder Bildern mit sehr kontrastreichen Strukturen Flimmereffekte und Interferenzmuster während der Bewegung entstehen. Sie sollten dann das Bild weniger schärfen und eventuell die Bewegungs- bzw. Zoom-Geschwindigkeit verändern.

    --------------------------------------------------------------------
    Noch ein Punkt der mir wichtig erscheint und den ich noch erwähnen möchte. Die Einzelbilder kann man also gemeinsam in eine Videospur ziehen und dort gemeinsam animieren, man kann sie aber auch einzeln auf eine Bildspur ziehen. Somit hat man einen nahtlosen Übergang von einem ersten stehenden Bild in die Sequenz und am Ende wieder zurück in das letzte Einzelbild.

Wings-Bildsequenz:

 

tut-bildsquenz-alpha

 


adorage_wings_einbindung.jpg